Klassische Schwedische Massage

Die Schwedische Massage findet man in jedem Spa Menü. Trotzdem wissen die meisten Gäste nicht, um was für eine Art der Massage es sich hierbei handelt. Vor allem schwedische Gäste fragen gelegentlich leicht irritiert nach.

Die Antwort auf diese Frage ist eher unspektakulär: Hinter der Bezeichnung “Schwedische Massage” versteckt sich eine ganz normale klassische Massage, also ein Technikmix aus Knetungen, Streichungen und Zirkelungen, der vor allem der Muskellockerung dient. Eine schwedische Massage empfiehlt sich also immer dann, wenn der Schwerpunkt der Behandlung auf das Lösen von Muskelverspannungen ausgerichtet ist. Der Behandler arbeitet dabei mit Öl. Man kann sie als Teilkörpermassage oder Ganzkörpermassage buchen.

Bei der Teilkörpermassage handelt es sich meist um eine Anwendung, die sich auf den Bereich Rücken, Schultern und Nacken beschränkt. Zu einer schwedischen Ganzkörpermassage gehören in der Regel Rücken, Schultern/Nacken, Beine, Füße, Arme, Hände sowie optional Kopf und Gesicht. 

Logo

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.